© Jan Bitter

Auf dem Kirchberg-Plateau, im Nordosten der Stadt Luxemburg, wächst seit Jahren ein neues Stadtquartier mit Büro- und Verwaltungsge­bäuden, Geschäften und kulturellen Einrichtungen heran. Unser Entwurf für das neue Hauptquartier von Ernst & Young liegt an der zentralen Avenue J. F. Kennedy. Mit einer lebendigen, offenen Plaza gründet das Corporate Centre zugleich einen sozialen Ort in der Stadt.

Innerhalb der vorgegebenen Kubatur einer strengen Block­struktur werden zwei trapezförmige, in ihrem Charakter jedoch verschiedene Höfe gebildet. Zur Avenue bietet das Gebäude über seine gesamte Breite einen einladenden Platz mit Restaurants und Cafés, der von einem großen Dach überdeckt wird. Von diesem städtischen Ambiente ist der zweite, nicht überdachte Innenhof mit seiner grünen, eher privaten Atmosphäre deutlich abgesetzt. Zwischen den beiden Höfen verbindet ein gläsernes Atrium mit Aufzügen und Treppen alle Geschosse.

In den Seitenstraßen weicht die Kubatur des Hauses hinter die Baulinie zurück. Dies geschieht in erster Linie aus funktionalen Gründen, verleiht dem Gebäude aber zugleich eine gewisse Dynamik. Die Fassaden, eine Kombination aus transparenter Verglasung, bedruckten Glaselementen und farbbeschichteten Metallpaneelen, unterstützt diesen Effekt. Zahlreiche Farbfolgen erzeugen nach innen wie nach außen ein oszillierendes Bild von Bewegung und Leichtigkeit.

© Jan Bitter
© Jan Bitter
© Jan Bitter
© Jan Bitter
© Jan Bitter
© Jan Bitter

Aufgabe

  • Bürogebäude mit Konferenzräumen, Auditorium, Läden, Gastronomie

Bauherr

  • Kirchberg Property Company SCA

Daten

  • Bruttogeschossfläche: 30.400 m²
  • Wettbewerb: 2011, 1. Preis
  • 2012 — 2015

Auszeichnungen

  • au